Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/artikelplanet

Gratis bloggen bei
myblog.de





Betonboden schleifen und veredeln

Betonboden schleifen und veredeln

Betonboden Schleifen, um ihn aufzurauen, war über lange Zeit die einzige Behandlung von Betonböden. Das Betonboden versiegeln , um dadurch eine sehr glatte Betonoberfläche zu erhalten, war die Ausnahme. Jedoch in den letzten Jahren setzte sich der Trend, den Betonboden versiegeln und der Einsatz von Betonböden immer mehr durch.

Hierbei ist auch in dem privaten Umfeld einer Wohnung der Einsatz von Sichtbeton ein erfolgreich festgesetzter Trend. Dabei spielt neben dem Beton-Look sicherlich auch die Verarbeitung von Sichtbeton eine Rolle. Betonboden schleifen. und das in einer glatten Ausführung. hat zur der Beliebtheit von Sichtbeton ebenfalls beigetragen. Wenn man den Sichtbeton mit verschiedenen Zusätzen (beispielsweise Kiesel in einer unterschiedlichen Farbgebung) ergänzt, kann auch bei einer glatt geschliffenen Oberfläche aus Beton die Optik von Terrazzo oder einer anderweitigen Bodenveredlung erzeugt werden.

Die Unterscheidung von Betonschleifen von anderen Werkstoffen

Betonboden abschleifen kann man nicht mit der Bearbeitung von Holz, Metall, Leder oder anderen Materiaelen vergleichen. Aufgrund der Härte des hier zu bearbeitenden Materials sind hier wesentlich mehr Teilschritte erforderlich, damit die Aktion Betonboden abschleifen durchgeführt werden kann.

Die erste Betonschicht ist abzufräsen

Wenn Beton gegossen wird, kann man nicht vermeiden, dass größere und schwere Bestandteile etwas nach unten in den Beton hinein sinken. Zusätzlich wird im oberen Bereich einer Betonschicht als Folgewirkung eine Betonschlammschicht (der sog. Betonschleier) gebildet.

Somit entsteht im oberen Bereich (je nach Qualitätsausführung und dem darauffolgenden Verdichten) eine unterschiedlich tiefe Schicht, welche nicht zum Vorgang Glattschleifen geeignet ist. Deshalb muss man diese Schicht zunächst abfräsen. Dadurch entsteht eine etwas raue Oberfläche. Diese Oberfläche muss dann mehrfach geschliffen werden. Danach wird dann die daraus entstehende glatte Oberfläche des Betonbodens poliert.
Steinboden veredelung
14.10.16 12:49


Werbung


Richtige Pflege für Tattoos und Piercings

Richtige Pflege für Tattoos und Piercings
Du hast dir endlich dein lang ersehntes Tattoo stechen lassen? Dein Wunsch nach einem Piercing ist gerade erfüllt worden? Glückwunsch! Doch wie geht es nun weiter? Die Wunde ist frisch und bedarf einer intensiven Pflege, um so schnell wie möglich zu verheilen. Doch was kannst du nun tun, um den Heilungsprozess zu beschleunigen?

Ich hab hier die wichtigsten Punkte zusammengetragen, die du auf jeden Fall beachten solltest!
Zuerst einmal gilt: Vermeide Vollbäder und auch zu langes Duschen!
Falls gerade dein Urlaub vor der Tür steht, beachte auf jeden Fall, nicht in Meer, See oder Freibad schwimmen zu gehen. Das kann mit schlimmen Infektionen enden.
Direkte Sonneneinstrahlung (auch Solarium) sollte gerade bei neuen Tattoos ein No-Go sein. Ein Sonnenbrand kann dazu führen, dass die Haut noch zusätzlich geschädigt wird.
Sowohl für Tattoos als auch für Piercings gilt: eincremen und pflegen – ja, aber auf jeden Fall nur mit speziellen Pflegeprodukten. Am besten, du informierst dich dazu gleich direkt in deinem Tattoo Studio in Zürich.
Dringend abzuraten ist auch von der Verwendung von Seife oder Duschgels, da diese meist Parfumstoffe enthalten, wodurch die gereizte Haut noch zusätzlich geschädigt wird. Es ist jedoch ratsam, in einem Tattoo Studio in Zürich nachzufragen, da es bereits eigene Produkte zur Pflege tätowierter/gepiercter Haut gibt.
Auch durch Schweiss und Schmutz können Bakterien in die Wunde gelangen und Entzündungen hervorrufen. Deshalb wäre es auf jeden Fall ratsam, in der Anfangszeit auf Sport und andere schweisstreibende Aktivitäten zu verzichten. Auch Sauna- und Dampfbadgänge gehören hier dazu.
Ratsam ist es auch, auf zu enge Kleidung zu verzichten. Sie kann am frischen Piercing/Tattoo reiben und so zu zusätzlichen Reizungen führen. Ausserdem solltest du darauf achten, keine Kleidung zu tragen, die zu viel fusselt, Teile aus Baumwolle sind da schon eher zu empfehlen.
Bei Piercings im Mundbereich solltest du auf zu heiße, scharfe und säurehaltige Lebensmittel verzichten und den Mund nach dem Essen mit Wasser auszuspülen. Zusätzlich ist es ratsam in der Anfangszeit auf das Rauchen sowie auf den Austausch von etwaigen Körperflüssigkeiten zu verzichten.
Solltest du noch andere Fragen haben, rate ich dir, dich an dein Tattoo Studio in Zürich zu wenden!Tattoo zürich
12.10.16 12:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung